From 1 - 5 / 5
  • Computergestützte Satellitenbildinterpretation der Veränderung der Bodenbedeckung/Landnutzung zwischen 2000 und 2006 anhand der CORINE Nomenklatur, Mindesterfassungsgrösse 25 ha; Europäisches COPERNICUS-Projekt (früher GMES) koordiniert von der europäischen Umweltagentur in 31 europäischen Ländern.

  • semi-automatisierte Erfassung der Landbedeckung und Landnutzung aus Orthofotos, Laser-Scanning Daten und Satellitenbilddaten über ein objektorientiertes Datenmodell in 49 Testgebieten (jeweils 30 km2 in Österreich). Bei der Landnutzung werden Geofachdaten wie DKM, BGN, GIP, GWR, INVEKOS verwendet. Produziert im Rahmen des FFG-Projektes LISA gemeinsam mit allen Bundesländern, LFRZ, BMLRT, Service Providern (GeoVille + Joanneum), sowie AIT, TU Graz, TU Wien und BOKU. Abschluß der Phase 1 im November 2010; Beginn Phase 2 mit dem Schwerpunkt Veränderugnskartierung.

  • Abgrenzung der Feinstaubsanierungsgebiete im Sinne des Immissionsschutzgesetzes (IG-L) https://www.ris.bka.gv.at/Ergebnis.wxe?Abfrage=Landesnormen&Bundesland=Steiermark&BundeslandDefault=Steiermark&Suchworte=100/2016. (INSPIRE Annex III)

  • Alle geocodierten Punktinformationen (Anlagen) des Wasserinformationssystems, wasserrechtliche Genehmigungen (Wasserbuch). (INSPIRE Annex III)

  • Definition des Feinstaubsanierungsgebietes NÖ gemäß NÖ Sanierungsgebiets- und Maßnahmenverordnung